JHV 2020 - hanseaten-soest.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

JHV 2020


Eine Jahreshauptversammlung

mit Abstand
 



Während der JHV der Hanseatischen Gesellschaft Soest (HGS) ergab sich im Vorstand ein Wechsel: der 3. Vorsitzende Franz-Josef Werner trat sein Amt altersbedingt nicht wieder an, um einem jüngeren Mitglied des Vereines, Marc Schulte-Eversum, Platz zu machen.  Dieser wurde dann auch einstimmig gewählt. Zuvor hatte sich die Vorsitzende Petra Menke-Koerner bei Franz-Josef Werner für seine Zuverlässigkeit und seinen Einsatz im Sinn des Vereins bedankt.

Dem Veranstaltungsreigen innerhalb des Vereins sind pandemiebedingt fast alle geplanten Termine in 2020 zum Opfer gefallen. Lediglich die Ausstellung mit der Soester Künstlerin Angelika Risken in Herzberg konnte stattfinden bzw. läuft noch bis November des Jahres.

Aber noch sei das Jahr ja nicht zu Ende und so hofft die Vorsitzende, dass der Video-Stammtisch in der Brunsteinkapelle mit Wilfried Vollmar am 18.10.2020 wie geplant stattfinden wird. Ein Thema des Abends wird u.a. die Soester Wallanlage vom Mittelalter bis in die Neuzeit sein.

In Kooperation mit dem International Ladies Club Soest ist für Mittwoch den 2. Dezember eine Fahrt zur Gedenkstätte Bergen-Belsen geplant. Es sind noch Plätze frei. Informationen erteilt Petra Menke-Koerner, Tel.: 02921 15323.

Im Rechenschaftsbericht des Vorstandes der HGS wurde zuvor auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurückgeblickt: So hatte der Verein die Ausstellung mit der niederländischen Partnerstadt Kampen: „Kunst im Dialog – Soester und Kamper Künstler*innen stellen ihre Kunst in Neu St. Thomä vor“ organisiert, die mit annähernd 1.500 Besuchern eine ausgezeichnete Resonanz erfuhr.
Auch die Reise zum 39. Hansetag ins russische   Pskow sowie in die angrenzenden baltischen Staaten war mit 40 Teilnehmern wieder ein voller Erfolg.

Und bei der Tagesfahrt in die Niederlande, um in Kampen Sinterklaas willkommen zu heißen, waren neben den vielen Erwachsenen auch viele kleine Soester*innen mit dabei. Sie wollten die   Vorfreude auf das nahende Weihnachtsfest und den Nikolaus mit den Kindern aus der niederländischen Partnerstadt teilen.

Die Teilnahme am Soester Weihnachtsmarkt 2019 mit den vier Partnerstädten Sárospatak, Strzelce Opolskie, Herzberg und Kampen beschloss dann auch ein ereignisreiches Jahr.

Und als Planung für 2021 steht die Reise in die schwedische Partnerstadt Visby auf der Ostseeinsel Gotland im nächsten August schon fest.
  
   


Während der Jahreshauptversammlung der Hanseatischen Gesellschaft Soest (HGS) im Gasthof „Im Osterkamp“ wurde Marc Schulte-Eversum (3.v.l.) als 3. Vorsitzender in den Vorstand gewählt. Neben Petra Menke-Koerner und Dr. Stefan Luetkens (1.u.2.v.l) wird sich Schulte-Eversum verstärkt um die Austausche und Begegnungen auf der sportlichen Ebene des Vereins mit den Soester Partnerstädten kümmern. Julia Waindzoch, (4.v.l.) Ansprechpartnerin für Städtepartnerschaften bei der Stadt Soest, hatte während der JHV der HGS die Planungen für das verschobene Städtepartnerschaftsjubiläum mit den Partnerstädten Visby, Sárospatak, Strzelce Opolskie, Herzberg und Soest (D) vorgestellt. Dieses soll zum Bördetag vom 14.-16. Mai 2021 zelebriert werden.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü