Weihnachtsmarkt 2011 - hanseaten-soest.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Weihnachtsmarkt 2011

Unsere Aktionen 2003 - 2016 > Aktionen 2011


Weihnachtsmarkt 2011

Alle zwei Jahre besuchen die Partnerstädte der Stadt Soest den Weihnachtsmarkt, um der heimischen Bevölkerung
ihre landesspezifischen Produkte zu präsentieren. Die Gäste werden von den Mitgliedern der HGS untergebracht und betreut.
Auch Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer und seine Stellvertreterinnen Christiane Mackensen und Marita Stratmann sowie die zuständigen Beauftragten für die Partnerstädte innerhalb der Stadtverwaltung Klaus Peter Knäpper und Andreas Müller nutzen diesen Aufenthalt, um die Gäste offiziell zu begrüßen und Informationen und Neuigkeiten innerhalb der Partnerstädte auszutauschen.




Herzberg
21.11. - 28.11.2011




Vom 21.11.- 28.11.2011 war eine Delegation aus Herzberg in der westfälischen Partnerstadt Soest im Stand der Hanseatischen Gesellschaft Soest (HGS) anzutreffen.  
Kulturamtsleiterin Karin Jage und Gewerbevereinschef Frank Zinnow, die am Sonntag mit vielen regionalen  Produkten Richtung Soest gestartet waren, haben Herzberg  und die Region in der heimlichen Hauptstadt Westfalens repräsentiert. Sie eröffneten damit auch  den Reigen von  vier Soester Partnerstädten, die in diesem Jahr auf dem Marktplatz im Herzen der Stadt  anzutreffen waren.
Bereits seit 2001 nimmt die Stadt Herzberg auf Einladung der HGS am Soester Weihnachtsmarkt teil. Karin Jage, die  von Anfang an dabei ist, ist  daher für viele keine Unbekannte mehr in der Kreisstadt.
Am Freitag wurden sie dann von Mirko Mauersberger, Stephanie Kuntze und Marika Palau aus Herzbergs Verwaltung abgelöst.
Auch Bürgermeister Michael Oecknigk hat dem Soester Weihnachtsmarkt einen kurzen Besuch abgestattet, um den heimischen Stand in Augenschein zu nehmen.
Die Angebotspalette erstreckte sich von  regionalen Produkte wie verschiedene Gurkensorten aus dem Spreewald, Leinöl, Sanddornprodukte,   Honig und  Honigwein, bis hin zu  wunderschöne Holzarbeiten aus  den  Elsterwerkstätten.
Leseratten kamen auch nicht zu kurz, denn es wurde viel Wissenswertes über Herzberg und Umgebung  angeboten.






Fotos: Hans Maass   Die Vorsitzende der Hanseatischen Gesellschaft Soest, Petra Menke-Koerner (hinten m.) begrüßt mit ihren Vorstandskollegen Bernhard Fels und Dagny Meyer (vorne l.) die Freunde aus Herzberg Karin Jage (hinten 1.v.r.) und Frank Zinnow (vorne 1.v.r.). Seit 10 Jahren beteiligt sich die Stadt Herzberg am Soester Weihnachtsmarkt. Mit dabei ist Ingrid Ehlers (hinten 1.v.l.), die mit ihrem Mann Wolfgang (s. o. rechtes Foto 1.v.l.)  für die Unterbringung sorgte.



Strzelce Opolskie
29.11. - 06.12.2011



Der Stand war noch nicht geöffnet und eingerichtet, da wurde  bereits der erste schlesische Mohnkuchen verkauft. Als zweite  Partnerstadt war die polnische Stadt Strzelce Opolskie in der Zeit vom 29.11.-06.12.2011  im Stand der Hanseatischen Gesellschaft Soest (HGS) auf dem Soester Weihnachtsmarkt  untergebracht. Die schlesische Partnerstadt wurde  präsentiert durch  Lidia Dawid, zuständig für die Städtepartnerschaften und internationalen Kontakte im Rathaus von Groß Strehlitz sowie Jerzy Borowski von der Verwaltung.

Neben dem handgearbeiteten schlesischen Weihnachtsschmuck, sowie weihnachtliches Kunstwerk aus Keramik, wurden original schlesische  Leckereien wie  Karamellbonbons und schlesisches Weihnachtsgebäck  angeboten.   Natürlich durfte der bekannte und für die schlesische Backkunst berühmte  Mohnkuchen im Angebot nicht fehlen.

Die Gäste aus der Partnerstadt  wurden wie immer von Mitgliedern der Hanseatischen Gesellschaft betreut, die in diesem Jahr auch beim Standdienst mithalfen. Natürlich wurden sie  auch alle wieder privat bei den Mitgliedern der HGS, Hans-Georg Sanke und Sylvester und Margot Nierebinski untergebracht.





Sárospatak
07.12. - 14.12.2011




Als dritte Partnerstadt auf dem Soester Weihnachtsmarkt traf die ungarische Stadt Sárospatak in der Zeit vom 07.12.-14.12.2011 im Stand der Hanseatischen Gesellschaft Soest ein. Frau Barbara Sütö und Herr Crisztián Jakab haben die Region Sárospatak, die 1400 km von Soest entfernt liegt,  präsentiert.

Neben den typischen regionalen Keramikarbeiten aus Sárospatak, zu den in diesem Jahr auch Römertöpfe gehörten, bestand das Angebot auch aus  Weinen der Tokajer Region. Natürlich durften der weltbekannte Palinka, sowie die allseits beliebte ungarische Salami, in verschiedenen Variationen, nicht fehlen. Und wer es „scharf“ liebt, für den gab es auch die feurigen Gewürzmischungen, die in jeder ungarischen Küche anzutreffen sind.

Die Gäste aus der Partnerstadt  wurden diesmal von den Mitgliedern der Hanseatischen Gesellschaft  Marlis Funke  und Hans - J.  Petrich  betreut und waren auch privat in der Familie untergebracht. Unterstützt  wurden sie dabei von Melinda Linnenbrügger, die  bei sprachlichen Problemen behilflich war.



Kampen
15.12. - 22.12.2011

Foto: Werner Schwarz


Das heiß begehrte Gebäck, der Kamper Slof, traf wieder ein. Noch bevor die Gäste aus der Partnerstadt Kampen das Haus der Hanseatischen Gesellschaft Soest auf dem Weihnachtsmarkt am Marktplatz bezogen hatten, standen schon die ersten Soester am Stand und wollten diesen, nur für Kampen typischen Kuchen, erwerben.

Vom 15. bis zum 22. Dezember waren im Wechsel Okke Pol, Janny und Harry Veltman und Bea und Frank Lichtendal  als Standbesetzung aus der niederländischen Partnerstadt auf dem  Soester Weihnachtsmarkt anzutreffen und läuteten damit auch die „letzte Runde“ im Reigen der vier Partnerstädte ein, die den Weihnachtsmarkt in Soest in diesem Jahr wieder bereichert hatten.


Mit Eierlikör, Pfeffernüsse, Kamper Koggenbitter, Zigarren, Bankettstaf - ein Marzipangebäck mit und ohne Spekulatiusgeschmack, welches für die Weihnachtszeit üblich ist, Honig und Marmeladen sowie viele touristische  Informationen über die alte Hansestadt an der IJssel und aus der Region Overijssel präsentierten sie ihre Region .

Betreut wurden die Gäste aus der Partnerstadt Kampen durch Carla und Wilfried Bökenbrink sowie  Petra Menke-Koerner und Hans Maass von der Hanseatischen Gesellschaft Soest.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü