Weihnachtsmarkt 2017 - hanseaten-soest.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Weihnachtsmarkt 2017

Unsere Aktionen 2003 - 2017 > Aktionen 2017


Weihnachtsmarkt 2017
     


Alle zwei Jahre bietet die Hanseatische  Gesellschaft den Parnerstädten der Stadt Soest Gelegenheit, sich während des Weihnachtsmarktes mit heimischen Produkten zu präsentieren.



27. Nov.- 03. Dez. 2017    Sàrospatak

 

1400 km waren wohl die weiteste Anreise zum Soester Weihnachtsmarkt. Diese Strecke legte Krisztián Jakab zurück, um im Stand der Hanseatischen Gesellschaft Soest, die ungarische Partnerstadt Sárospatak zu präsentieren.  

Neben den typischen regionalen Keramikarbeiten aus Sárospatak bestand das Angebot auch aus  Weinen, Bio-Honig sowie Marmelade  der Tokajer Region. Natürlich durften der weltbekannte Palinka sowie die allseits beliebte ungarische Salami, in verschiedenen Variationen, nicht fehlen. Eine Besonderheit war  wieder  „Túró-Rudi“, ein echte ungarische Schokoladenspezialität, die er auch im Gepäck hatte. Dieser Quarkriegel mit dunkler oder heller Schokolade überzogen, wurde  2005 auf der Anuga mit dem Innovationspreis „Taste 05“ ausgezeichnet, und  der Name ist innerhalb der EU rechtlich geschützt.

Der Gast aus der Partnerstadt  wurde  von den Mitgliedern der HGS Carla und Wilfried Bökenbrink  betreut, und auch dort  privat untergebracht. Die ehrenamtliche Arbeit unterstützten Eva Pavai und Czilla Heitzmann, die als Dolmetscher zur Seite standen sowie vielen weitere Helfern der HGS, die während der Mittagszeit den Standdienst übernahmen, um die Gäste zu entlasten.



04. Dez.- 10. Dez. 2017   Strzelce Opolskie

 

Der Stand war noch nicht geöffnet, da wurde  bereits der erste schlesische Mohnkuchen verkauft. Schon  beim Einrichten der Weihnachtsmarkthütte  kamen viele Schlesier an den Stand, um ihre Landsleute zu begrüßen.

Als zweite  Partnerstadt war die polnische Stadt Strzelce Opolskie   im Stand der Hanseatischen Gesellschaft Soest auf dem Soester Weihnachtsmarkt  anzutreffen. Die schlesische Partnerstadt wurde  präsentiert durch  Lidia Dawid, zuständig für die Städtepartnerschaften und internationalen Kontakte im Rathaus von Groß Strehlitz sowie Ela Mika, Mateusz Wojs und Pawel Gumienny von der Verwaltung.

Neben dem handgearbeiteten schlesischen Weihnachtsschmuck sowie Arbeiten aus der Behindertenwerkstatt in Strzelce, wurden original schlesische  Leckereien  und schlesisches Weihnachtsgebäck   angeboten.   Natürlich durfte der bekannte und für die schlesische Backkunst berühmte  Mohnkuchen im Angebot nicht fehlen. Darüber hinaus bereicherte  handgemachter  Weihnachtsschmuck aus Salzteig  das Angebot der Schlesier.

Die Gäste aus der Partnerstadt  wurden wie immer von Mitgliedern der Hanseatischen Gesellschaft betreut und privat bei den Familien Meyer, Oberhoff und Menke-Koerner untergebracht.


11. Dez.- 16. Dez. 2017    Herzberg

 

Die Damen und Herren, die im Wechsel den Standdienst versahen, waren Annette Arndt, Karin Jage und Frank Zinnow sowie    Manuela Raddatz, Annett Moldenhauer und  Bürgermeister Michael Oecknigk.

Wie bereits vor 2 Jahren, ließ es sich Herzbergs Bürgermeister nicht nehmen, um die Standbesetzung für zwei Tage tatkräftig zu unterstützen. Gleichzeitig war dieses auch sein  letzter öffentlicher Auftritt in Soest als amtierender Bürgermeister, da er Anfang Januar in den wohlverdienten Ruhestand geht.

Die Angebotspallette der Herzberger bestand aus Porzellanprodukten der Traditionsmanufaktur Annaburg, verschiedene  Produkte der Fleischerei Walter und von den Obsthändlern Zwicker und Werder Frucht Jüterborg sowie  Deko-Artikel der Förderschule. Neben touristischem Infomaterial gab es auch noch viel Wissenswertes zum Reformationsjahr. Natürlich durften die bekannten  und berühmten Gurken aus dem Spreewald nicht fehlen. Und etwas Besonderes war sicherlich der Schliebener Wein, der im historisch nördlichsten Weinanbaugebiet Deutschlands hergestellt wird.

Die Gäste aus Herzberg wurden wie immer von Mitgliedern der Hanseatischen Gesellschaft betreut und waren bei den Familien Ehlers und Meyer-Dietrich untergebracht.


17. Dez.- 22. Dez. 2017   Kampen

 

Das heißbegehrte Gebäck, der Kamper Slof, lag noch nicht ausgepackt auf dem Verkaufstresen des Weihnachtsmarkthäuschen der Hanseatischen Gesellschaft, da wurden schon die ersten Kuchen noch fast „backwarm“ verkauft.

Die Delegation aus der niederländischen Partnerstadt Kampen, die  im Wechsel mit  Teun de Man und Theo van Mierlo sowie  Rein und Diny Kist als Standbesetzung auf dem  Soester Weihnachtsmarkt anzutreffen war, läuteten damit auch die „letzte Runde“ im Reigen der vier Partnerstädte ein, die in diesem Jahr  den Weihnachtsmarkt in Soest wieder bereichert hatten.

Die Angebotspalette reichte von Eierlikör, Kamper Käse und  Kamper Koggenbitter, Bankettstaf - ein Marzipangebäck, welches für die Weihnachtszeit in den Niederlanden üblich ist-, spezielle Schokolade bis hin zum  Hagelslag, ein  für Hollandkenner leckerer Schokoladenstreusel , der in den Niederlanden unbedingt auf jeden  Frühstückstisch gehört.

Mit  vielen touristischen  Informationen über die alte Hansestadt an der IJssel und aus der Region Overijssel, konnte jeder seinen Wissensdurst über die Region stillen.

Betreut wurden die Gäste aus der Partnerstadt Kampen wieder durch viele Mitglieder der HGS sowie durch Carla und Wilfried Bökenbrink sowie   Petra Menke-Koerner und Hans Maaß.

Das Fazit aller Gäste aus den anwesenden Partnerstädten war eindeutig: Der neue Standort im Schatten des Domes war ein idealer Platz, um sich im zwei Jahresrhythmus wieder mit regionalen Dingen zu präsentieren und die Partnerstädte darzustellen!


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü